Noch früh“ für BTC-Preis-Hoch: 5 Dinge, die man diese Woche bei Bitcoin beachten sollte

Bitcoin hat in diesem Zyklus noch viel Spielraum, wiederholen die Daten, während die Kursgewinne im April davon abhängen könnten, dass die Verbraucher investieren und Schulden für einen anderen Tag zurücklassen.

Bitcoin (BTC) beginnt eine neue Woche in allzu vertrautem Territorium mit Allzeithochs gerade außerhalb der Reichweite.

Nach einem positiven Wochenende hat die größte Kryptowährung einen tieferen Kurseinbruch als in der letzten Woche vermieden, und $50.000 hat sich als Unterstützung gehalten. Was kommt als nächstes?

Cointelegraph wirft einen Blick auf fünf Faktoren, die die Bitcoin-Kursentwicklung in den kommenden Tagen bestimmen könnten.

Aktien stehen vor einem entscheidenden Moment

Der Montag wird eine interessante Eröffnung für US-Aktien sein, da die Ängste über die Auswirkungen der Blocktrades im Wert von 20 Milliarden Dollar vom Freitag zunehmen.

Das überraschende Auftauchen der Orders, die vor allem auf Tech-Werte abzielen, stammt von den großen Playern Goldman Sachs und Morgan Stanley und hat den Händlern Kopfzerbrechen bereitet. Dies wird sich nun auswirken, sobald der Markt am Montag an der Wall St. öffnet.

„Trader überall kennen die Geschichte und werden an ihren Bildschirmen kleben“, sagte Portfoliomanager Sharif Farha gegenüber Bloomberg.

Die Volatilität der Aktien impliziert einen Dominoeffekt für Ethereum Code, aber das letztendliche Ausmaß hängt von den Bewegungen ab, die zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels noch unbekannt sind.

„Die Märkte könnten zu Beginn der Woche freundlich handeln“, fügte Andreas Lipkow, ein Stratege bei der deutschen Bank Comdirect, hinzu.

„Zwar gibt es derzeit einige größere Gewinnmitnahmen und ungewöhnliche Blocktrade-Aktivitäten, aber diese Marktasymmetrien können derzeit noch gut verarbeitet werden.“

Zu den weiteren Makro-Faktoren gehören die sinkenden Ölpreise, obwohl dies für die BTC-Falken nicht so drängend ist wie die Aktien. Ein Opec+-Treffen Ende dieser Woche und die mögliche Lösung der Krise im Suez-Kanal drücken die Preise, da die Erwartungen an eine Angebotssteigerung steigen.

BTC-Preis „konsolidiert“ noch bei $56.000

Für die Bitcoin-Spot-Märkte ist es, zumindest zu Beginn des Montags, eine Geschichte der Konsolidierung.

Samstag und Sonntag brachten eine willkommene Erleichterung für Händler, die beobachtet hatten, wie BTC/USD auf Tiefststände sank, die an einem Punkt selbst 50.000 $ berührten.

Tieferes Eintauchen wurde jedoch vermieden, und die Liquidität bei $46.000 wurde zugunsten einer Rückkehr zum vertrauten Widerstand, der bei etwa $56.000 beginnt, unangetastet gelassen.

Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels befand sich Bitcoin genau dort und war immer noch nicht in der Lage, das zu bekämpfen, was zu einem breiten Meer von Verkäufern geworden ist, bis hin zu den aktuellen Allzeithochs von $61.700.

„Bitcoin spielt bisher das Szenario, in dem der entscheidende Widerstand nicht auf Anhieb durchbrochen wird. So oder so, das ist nicht schlecht“, fasste Cointelegraph Markets-Analyst Michaël van de Poppe am Sonntag zusammen.

„Ich gehe davon aus, dass wir dieses Szenario sehen werden, wenn die Unterstützung bei $54K nicht hält. Es bleibt eine Konsolidierung.“

Diese abwartende Haltung hat die Stimmung unter den Analysten nach den Allzeithochs geprägt. Die Folgen eines Angebotsschocks in Form von abfließenden Devisenreserven und ausbleibenden Verkäufen von starken Hodlern, so argumentieren sie, sind noch nicht zu spüren.

April-Gewinne „hängen von“ Konsumausgaben ab

Die Kursentwicklung im April wird laut dem On-Chain-Analysedienst Glassnode genauso stark von den Privatanlegern abhängen“ wie von den institutionellen Anlegern.

In seiner neuesten Untersuchung, die letzte Woche veröffentlicht wurde, hob Glassnode eine ungewöhnliche Diskrepanz zwischen den Ausgaben der US-Verbraucher und dem verfügbaren Einkommen hervor, die durch den Coronavirus verursacht wird.

Normalerweise sind die beiden Maßstäbe für die Kaufkraft von Privatanlegern eng miteinander verbunden, doch mit dem Beginn der Schließungen klafften sie auseinander – es gab zwar mehr Geld, u.a. dank der Konjunkturpakete, aber niemand konnte es ausgeben.

Mit der schleichenden Wiedereröffnung in mehreren Bundesstaaten ist das Gleichgewicht nun bereit, wiederhergestellt zu werden, da die aufgestaute Verbrauchernachfrage zu einer wichtigen Erzählung wird.

„Viele Haushalte haben jetzt einen zusätzlichen Puffer an Einkommen, den sie ausgeben können, aufgrund der neuen Stimulus-Schecks und der verringerten Ausgaben während der Sperren“, tweetete Mitbegründer Yann Allemann Jan Happel.

„Werden sie dies in die Märkte investieren oder Schulden abbezahlen? Die Performance von Bitcoin im April wird davon abhängen.“

In einem begleitenden Blog-Beitrag wird argumentiert, dass die jüngsten Konjunkturschecks im Wert von 1.400 US-Dollar sich noch nicht in der Wirtschaft bemerkbar gemacht haben.

„Das jüngste Konjunkturpaket war viel größer als das im Januar, dennoch haben die globalen Märkte bisher wenig davon gespürt“, so Glassnode.

„Es ist schwer zu messen, inwieweit die Schecks bis heute in den Haushalten angekommen sind, und noch wichtiger, wie bereitwillig der Einzelhandel das Geld diesmal ausgeben oder sparen wird, wenn man bedenkt, dass es der letzte monetäre Stimulus für eine Weile sein könnte.“

Unbestätigte Berichte deuten unterdessen darauf hin, dass die nächste Runde der Schecks früher kommen könnte als gedacht.

 

‚Digitale archeologie‘: lang sluimerend MoonCats-project brengt NFT-manie naar de maan

Het tweede niet-tastbare verzamelobject ooit op Ethereum ziet nieuw leven

Aangezien de overvloed aan nieuwe algoritmisch gegenereerde niet-tastbare token-projecten de premie op digitale zeldzaamheid naar beneden drijft, is digitale geschiedenis en behoren tot de „primeurs“ een betrouwbaardere bron van waarde geworden. Als gevolg hiervan worden lang vergeten projecten opgegraven door on-chain speurneuzen, en gisteren hebben ze misschien goud gevonden op hun grootste vondst tot nu toe.

Op 12 maart om 07.00 uur UTC plaatsten Twitter-gebruiker en NFT-verzamelaar “ETHoard” een korte thread over wat misschien wel het tweede niet-tastbare verzamelobject ooit is gelanceerd op Ethereum, MoonCats

Volgens Etherscan is het MoonCatsRescue- contract 1310 dagen oud, voor het eerst geschreven aan Ethereum op 9 augustus 2017. Dat zou betekenen dat MoonCats ouder is dan CryptoKitties, het NFT-project dat algemeen wordt gecrediteerd voor het populariseren van NFT’s, met drie maanden, en is ook net iets jonger dan CryptoPunks , het OG NFT-project op Ethereum.

Gebruikers begonnen snel uit te zoeken hoe ze handmatig met de contracten konden omgaan via Etherscan, aangezien de voorkant van de website al lang niet meer bestond. De eerste MoonCat die in 992 dagen werd geslagen, kwam om 14:52 uur UTC tot digitaal leven .

Destijds meldden gebruikers dat de kosten van interactie met het contract om de katten te ‚redden‘ tussen de $ 50 en $ 200 lagen (sommigen speculeren dat de gasprijzen stegen als gevolg van de vraag naar MoonCat-mijnbouw), en de kosten om ze in te pakken zodat ze konden worden vermeld op NFT-marktplaats Opensea bedroeg $ 200. Alle 25.600 katten werden binnen een paar uur geslagen.

De bodemprijs voor katten op Opensea is op het moment van publicatie zo hoog als 0,8 ETH gestegen – het verrekening van katten levert ongeveer $ 1000 winst per kat op. Er is 715 ETH aan activiteit geweest, waardoor het project naar de top van verschillende volumeklassementen is geduwd en er zijn al nieuwe community-built frontends verschenen .

Het opmerkelijke verhaal wordt door sommigen vergeleken als een vorm van digitale archeologie, waarin schatzoekers lang verloren gegane geschiedenis hebben gevonden:

„Naar mijn mening was wat we gisteren zagen het digitale equivalent van het ontdekken van historische artefacten“, zei MoonCat-verzamelaar Elmo . „Hoewel dat op dit moment misschien hyperbolisch klinkt, denk ik dat de geschiedenis zal terugkijken op deze ogenschijnlijk rudimentaire kunstwerken als de eerste stappen in het pionieren van de groei in digitale kunst.“

Un analyste de Bank of America critique le bitcoin: acheter 1 BTC, c’est „comme posséder 60 voitures“

Il semble que 2017 ait appelé et veuille récupérer sa condamnation du bitcoin, avec un analyste de Bank of America qui réchauffe certaines critiques de longue date sur le BTC pour ses clients.

A qualifié le bitcoin d'“exceptionnellement volatile“

Francisco Blanch, analyste à la Bank of America, a qualifié le bitcoin d'“exceptionnellement volatile“, d'“impraticable“ et d’actif désastreux pour l’environnement, inutile comme réserve de richesse ou comme couverture contre l’inflation.

Pour faire bonne mesure, Blanch a également affirmé que la crypto-monnaie est une méthode de paiement peu pratique, car elle ne peut traiter que 1 400 transactions par heure, contre 236 millions de transactions traitées par Visa.

Ce rapport, qui fait écho à la position intransigeante adoptée par les institutions financières traditionnelles à l’encontre des crypto-monnaies dans le passé, contraste fortement avec celle d’autres grandes banques telles que Goldman Sachs et JPMorgan, qui ont depuis adopté le bitcoin comme actif.

Contredisant l’idée selon laquelle l’offre fixe de 21 millions de bitcoins entraînera inévitablement la croissance du prix au fil du temps, M. Blanch affirme que le prix du bitcoin est déterminé par l’offre et la demande – affirmant que l’offre étant fixe, la fluctuation de la demande est la seule chose qui détermine le prix.

Blanch a également rejeté l’idée que le bitcoin est un actif refuge. „Le bitcoin est également devenu corrélé aux actifs à risque, il n’est pas lié à l’inflation et reste exceptionnellement volatile, ce qui le rend peu pratique en tant que réserve de richesse ou mécanisme de paiement“, a déclaré le chercheur de la Bank of America.

„En tant que tel, le principal argument de portefeuille pour détenir des bitcoins n’est pas la diversification, les rendements stables ou la protection contre l’inflation, mais plutôt la simple appréciation des prix, un facteur qui dépend de la demande de bitcoins supérieure à l’offre.“

Étant donné que de nombreux investisseurs sont principalement préoccupés par les rendements, l’historique d’appréciation du bitcoin en tant qu’actif le plus performant au cours des dix dernières années peut les voir rejeter ces critiques.

Les perceptions de l’impact négatif du bitcoin

Cependant, les perceptions de l’impact négatif du bitcoin sur l’environnement peuvent constituer une menace pour l’adoption croissante du bitcoin par les entreprises et les institutions, car elles sont en contradiction avec la comptabilité „triple bilan“ sur laquelle les actionnaires soucieux du climat se concentrent de plus en plus.

BoA affirme que l’empreinte carbone du bitcoin est plus élevée que celle de toute autre activité humaine en termes d’entrées de dollars, le rapport estimant que la consommation d’énergie du bitcoin a augmenté de plus de 200 % au cours des deux dernières années et est désormais comparable à celle des Pays-Bas, de la Grèce et de la République tchèque.

Alors que les bitcoinistes citent souvent des chiffres suggérant qu’entre 39 % et 76 % de l’extraction de bitcoins utilise des énergies renouvelables, le rapport de BoA affirme qu’en fait, les trois quarts de l’extraction de bitcoins ont lieu en Chine, où plus de la moitié de l’électricité est produite par le charbon. En outre, il affirme que la moitié de l’exploitation minière chinoise a lieu dans la province du Xinjiang, où 80 % de l’électricité provient du charbon.

BoA affirme que la hausse des prix accroît la difficulté du minage, ce qui augmente inexorablement la production de carbone du minage du bitcoin.

„La complexité croissante du système crée en fin de compte un cycle environnemental vicieux de hausse des prix, de hausse de la puissance du hash, de hausse de la consommation d’énergie et, au final, de hausse des émissions de CO2.“

Le bitcoin produit les mêmes émissions de carbone

BoA a calculé qu’un investissement d’un milliard de dollars dans le bitcoin produit les mêmes émissions de carbone que 1,2 million de voitures à essence au cours d’une année – ce qui signifie que l’investissement de 1,5 milliard de dollars de Tesla équivaut à ajouter 1,8 million de voitures à essence sur les routes chaque année, ce qui sape les références environnementales du constructeur de voitures électriques.

Et les „wholecoiners“ de détail n’ont pas été épargnés par le blâme environnemental, l’analyste affirmant:

„Un seul achat de bitcoins à un prix de ~50 000 dollars a une empreinte carbone de 270 tonnes, l’équivalent de 60 voitures à moteur à combustion interne [essence].“

Ne laissant aucune critique de côté, Blanch a également noté que 181 entreprises étaient confrontées à des risques liés au bitcoin autour du „blanchiment d’argent, de la corruption, des pots-de-vin, de la fraude et des violations de la confidentialité des données“ et que les monnaies numériques des banques centrales représentent également d’énormes menaces à long terme pour le bitcoin.

Il convient de noter que le rapport de la BoA est le point de vue d’un seul analyste et que les opinions varient au sein des grandes organisations. Même chez Goldman Sachs, qui est globalement favorable au bitcoin, certaines divisions ont formulé des critiques similaires à l’égard du bitcoin, tandis que d’autres divisions considèrent le bitcoin comme l’avenir.

Ses clients peuvent également être en désaccord avec l’analyse. L’enquête menée en janvier par la Bank of America auprès des gestionnaires de fonds a révélé qu’une position longue sur le bitcoin était la transaction la plus populaire du mois.

Tesla announces it has bought $1.5 billion worth

Tesla announces it has bought $1.5 billion worth of Bitcoin (BTC)

Tesla has announced in a recent SEC filing that it has bought $1.5 billion worth of Bitcoin (BTC).

It’s probably the big bitcoin news so many have been waiting for. That Elon Musk is a fan of Bitcoin (BTC) should be clear to everyone at the latest after the update of his Twitter biography. Therefore, many wondered when it would be so far that Tesla would also invest in Bitcoin. After MicroStrategy, as a pioneer in this field, had already done a lot of marketing for the leading Bitcoin Trader cryptocurrency in the corporate sector, it was a logical consequence for many that Tesla, with Elon Musk as a well-known Bitcoin fan, would also take this path with his company.
Tesla announces Bitcoin investment and wants to accept BTC as a means of payment

And today is indeed the day. Tesla officially announced that they have invested 1.5 billion US dollars in Bitcoin. The letter to the SEC states:

In January 2021, we updated our investment policy to provide us with more flexibility to further diversify our cash that is not needed to maintain adequate operating liquidity and maximise returns. Subsequently, under this policy, we have invested a total of US$1.50 billion in Bitcoin and may acquire and hold digital assets from time to time or on a long-term basis.

But that is not all. In addition to its immense Bitcoin investment, Tesla plans to adopt BTC as payment for its products „in the near future, subject to applicable laws and initially on a limited basis, which we may or may not liquidate upon receipt.“

Bitcoin price reacts with new all-time high

The Bitcoin price has skyrocketed on the news and has already written a new all-time high of over $44,600.

Bitcoin price writes new ATH after Tesla investment in BTC

Tesla CEO Elon Musk first inquired about converting „large transactions“ on Tesla’s balance sheet to Bitcoin in a Twitter exchange with Microstrategy CEO Michael Saylor in December. Saylor encouraged Musk at the time to shift cash from Tesla into Bitcoin and „do your shareholders a $100 billion favour.“

If you want to do your shareholders a $100 billion favour, convert the $TSLA balance sheet from USD to #BTC. Other firms on the S&P 500 would follow your lead & in time it would grow to become a $1 trillion favour.

– Michael Saylor (@michael_saylor) December 20, 2020

Apparently Elon Musk, currently the richest man in the world, has taken this advice to heart. Anyone who still claims that Bitocin (BTC) is a speculative bubble cannot see the forest for the trees.

Bitcoin Preisvorhersage: BTC feiert 12. Geburtstag mit 34.800 Dollar Allzeithoch

Bitcoin-Kursvorhersage ist jenseits von bullischem Territorium, da der Preis Allzeithochs berührt
Bitcoin feiert am 3. Januar seinen zwölften Geburtstag
BTC/USD erreicht aufgrund starker Käufe den Zenit von $34.800
Korrektur in Richtung $33.000 wird helfen, die technischen Indikatoren abzukühlen
Bitcoin (BTC), der König der Kryptowährungen, hat das Jahr stark begonnen und ist seit Silvester jeden Tag auf einen höheren Preis geklettert. BTC lässt wirklich die Sorgen des Jahres 2020 hinter sich und ist bereit, den Markt zu dominieren. Einige erwarten, dass er seine Widerstandsniveaus überschreiten wird, während andere einen 50-prozentigen Rückgang erwarten; was die Bitcoin-Preis-Vorhersage im Moment unsicher macht.

BTC hat seinen Preis stetig gesteigert, wobei sein jüngstes und bisheriges Allzeithoch bei $34.222 lag, nachdem er in den letzten 24 Stunden von beeindruckenden $29.044 gestiegen war. Derzeit liegt er bei $33.911, nur ein paar Zentimeter unter den erschütternden $34.000. Das deutet darauf hin. Neunzehn seiner achtundzwanzig Indikatoren deuten auf den Kauf im Moment, während sieben verbleibenden zeigen neutral und nur 2 zeigen verkaufen.

Related Posts

  • BTC-Preis bewegt sich auf $35k zu, da Bitcoin-Volumen ATH erreicht
  • Satoshi ist jetzt der 33. reichste Mann der Welt
  • Bitcoin Preis nimmt einen Sprung auf $33k
  • JP Morgan Chase glaubt, dass Bitcoin überkauft ist

Die oszillierenden Indikatoren drängen darauf, neutral zu bleiben, während die gleitenden Durchschnitte einen starken Kauf mit sechzehn von siebzehn Indikatoren in dieser Kategorie zeigen. Die allgemeine Haltung des Marktes scheint bullish Bitcoin Preis Vorhersage für 2021, obwohl andere erwarten die bearish fallen.

BTC/USD 4-Stunden-Chart – Stabilisierung in der Nähe der Allzeithochs

Es scheint, dass Bitcoin sich selbst ein Geschenk zu seinem zwölften Geburtstag gemacht hat, indem er das Allzeithoch von 34.000 $ erreicht hat. Wenn das Jahr 2020 in Bezug auf den Anstieg des BTC-Preises beeindruckend war, können die Investoren die Renditen für 2021 kaum erwarten. Bitcoin hat das neue Jahr auf einer hohen Note begonnen, indem er mehrere Widerstände durchbrochen hat.

Die meisten Barrieren waren in der Nähe der $30.000-Marke angesiedelt. Die massiven Volumina und das breitere Investoreninteresse haben den Preis jedoch durch wichtige Widerstände gedrückt. Die aufeinanderfolgenden Höchststände wurden vor dem Hintergrund einer äußerst positiven Stimmung auf dem Kryptomarkt erreicht, die für alle Münzen durchgängig zu wirken scheint. Die begehrte $30.000-Marke wurde ohne große Anstrengung seitens der Bullen erreicht.

Die technischen Indikatoren sind aufgrund der jüngsten Bullenrallye über ihre höheren Niveaus hinaus gestreckt. Die bullische Bitcoin-Preisprognose sieht sich derzeit mit Gegenwind konfrontiert, da sich die technischen Indikatoren von ihren phänomenalen Höchstständen zurückziehen und auf normale Niveaus zurückgehen. Der jüngste Rückgang unter $34.000 zeigt, dass der Preis weiter in Richtung $33.000 korrigieren wird, bevor sich die Bullenrallye wieder stabilisiert. Die Bullen haben den Abschwung abgefangen und sind dabei, den Rückgang einzudämmen, um die Bitcoin-Preisvorhersage wieder bullisch zu machen.

Der nächste Widerstand liegt bei $35.000, wo die Bären eine Chance bekommen könnten, eine Verkaufsrallye zu starten. Die überkauften technischen Indikatoren auf den Tages-Charts werden ihnen wahrscheinlich helfen.

Bitcoin Preisbewegung in den letzten 24 Stunden – BTC nicht bereit, Allzeithochs loszulassen
Die Bitcoin-Preisprognose übertrifft selbst die bullischsten Szenarien, da BTC/USD zum ersten Mal seit seiner Einführung die Marke von 34.000 $ berührt. Als Bitcoin ein Hoch von $34.544 registrierte, schaute die Welt ehrfürchtig, da die Münze in nur drei Tagen $5.000 gewann. Zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Artikels bewegt sich der Preis um $33.661 und liegt immer noch im Bereich des Allzeithochs.

Der unaufhaltsame Anstieg von Bitcoin in den letzten Tagen zeigt, dass die Münze jetzt die Renditen liefert, von denen seine Investoren immer geträumt haben. Bitcoin hat andere Safe-Haven-Assets in Bezug auf die jährlichen Renditen übertroffen und ist anderen traditionellen Assets weit voraus. Sein Anstieg von den COVID-19-Tiefs im März 2020 ist nichts weniger als ein Wunder. Der Aufschwung hat seine Position als dominantes Asset gestärkt, das Vermögensverwalter nicht mehr ignorieren können. Der BTC/USD-Chart hat seit den Dezember-Preisen um mehr als 50 Prozent zugelegt und in wenigen Wochen 10.000 Dollar an Wert gewonnen.

Was also treibt den unerbittlichen Anstieg von Bitcoin an?

Massenhafte Käufe durch institutionelle Investoren und große Geldmarktteilnehmer tragen zum Anstieg von Bitcoin bei. In ihrem Rausch, an der „Fear-of-Missing-Out“ teilzuhaben, kaufen die großen Spieler in Massen und der Preisanstieg war schnell. Noch im November hätte niemand einer so hohen Bitcoin-Preisprognose zugestimmt.

Ein weiterer wichtiger Faktor für den Anstieg von Bitcoin ist die positive Entwicklung, die den Bereich der Kryptowährungen umgibt. Viele Coins haben positive Nachrichten in Bezug auf grundlegende Entwicklungen und den Erfolg von machbaren Projekten mit vertretbaren Auswirkungen in der realen Welt gemeldet. Von Ethereum bis Bitcoin sind die meisten Kryptowährungen in einer Spanne von wenigen Monaten auf neue Höchststände gestiegen.

Bitcoin hat im Vergleich zu 2019 weit mehr Mainstream-Anerkennung erreicht. Das vergangene Jahr hat Kryptowährungen in die Denkweise der allgemeinen Bevölkerung in verschiedenen Nationen eingebettet. Die Dominanz von BTC in traditionellen Zahlungsmechanismen steigt ebenfalls schnell an. PayPal muss der wichtigste Faktor sein, der BTC hilft, in die Mainstream-Zahlungskanäle einzudringen. Zusätzlich öffnen sich viele Nationen, die früher BTC fürchteten und Regulierungen auferlegten, langsam für die digitale Währungsrevolution, was dazu beiträgt, dass die Bitcoin Preisvorhersage bullisch bleibt.

Bitcoin Preisvorhersage-Fazit – Die Bullen geben kein Zeichen der Verlangsamung
Der erste Widerstand liegt bei $35.000 und dann scheint der Weg frei bis $38.000. Noch einmal könnten die Bullen auf einen psychologischen Widerstand bei der 40.000 $ Marke treffen. Alle weiteren Ziele mögen hoch erscheinen, aber da die Kryptowährung in nur 3 Tagen $5.000 gewonnen hat, scheinen die höheren Ziele sehr gut erreichbar zu sein.

Es gibt eine starke Unterstützung bei 28.732 $, wo der Preis wieder eine starke Kaufwelle finden wird. Allerdings kühlen die technischen Indikatoren bereits ab, was die Bullen weiter ermutigen wird. Die Bitcoin-Preisprognose wird erneut in den bullischen Bereich eintreten, wenn der Preis die $35.000-Marke überschreitet.

Kat har din tunge? Bitcoin-kritikere visner i 2020

Kat har din tunge? Bitcoin-kritikere visner i 2020

Bitcoin (BTC) har haft et interessant år, der er kommet sig efter store udbud og til sidst skyrocket til nye all-time highs.

Imidlertid har Bitcoins ydeevne og kryptokurver øget vedtagelse over hele verden stadig ikke bragt nogle observatører ind i krypto-lejren.

Alligevel har 2020 set meget mindre Crypto Cash kryptokritik sammenlignet med andre tyrkørselsår som 2017, hvor en række Bitcoin naysayers ser ud til at have noget blødgjort deres holdning til digitale aktiver.

Da vi ser tilbage på krypto i 2020, har Cointelegraph bemærket nogle af kryptovalutas største kritikere.
”Bitcoin har ingen fremtid”: russisk politiker Anatoly Aksakov

  • Dato for tilbud: 23. oktober 2020
  • Bitcoin-pris den dag: $ 12.900

Anatoly Aksakov, medlem af den russiske statsduma og en vigtig repræsentant for Ruslands kryptorelaterede lovgivningsindsats, var en bemærkelsesværdig kryptokurrency-kritiker i 2020.

Tjenestemanden er overbevist om, at den globale vedtagelse af betalinger i krypto som Bitcoin ville resultere i en „ødelæggelse af et finansielt system.“ I oktober 2020 forudsagde Aksakov, at decentraliserede kryptokurver som Bitcoin ikke havde nogen fremtid, idet de argumenterede for, at centralbankens digitale valutaer eller CBDC’er er fremtiden for det finansielle system.

Mens det stadig skal ses, hvad der kommer af Aksakovs forudsigelse om Bitcoin, viser nogle af hans tidligere kommentarer, at han ikke ligefrem er en profet. I en live stream-samtale med Maria Butina i maj 2020 sagde Aksakov, at krypto-minedrift „bliver en saga blottet“ på grund af Bitcoins tredje halvering, der skar minearbejderblokbelønningen fra 12,5 BTC til 6,25 BTC.

„[Crypto mining“ er ikke mere rentabelt, og så vidt jeg forstår, er denne forretning klar til at forsvinde i fremtiden, „argumenterede Aksakov. På trods af denne forudsigelse om undergang er Bitcoin-minearbejdere kommet i nogle penge i løbet af 2020, hvor Bitcoin-minearbejdningen stiger til niveauet før halvering fra begyndelsen af ​​november.

I overensstemmelse med de russiske myndigheders konstante spil af bordtennis i reguleringen af ​​krypto ændrer Aksakov regelmæssigt sin holdning til branchen. I begyndelsen af ​​december kaldte Aksakov kryptokurver en „meget rentabel forretning“ og understregede behovet for at legitimere den ved at anerkende krypto som ejendom.

Aksakov er medlem af Ruslands statsduma og er også formand for det nationale bankråd i Ruslands centralbank. I midten af ​​oktober 2020 offentliggjorde Ruslands Bank officielt sine planer om udviklingen af ​​Ruslands CBDC, den digitale rubel.

”Intet er prissat i Bitcoin eller anden kryptovaluta”: Nouriel Roubini

Nouriel Roubini, professor i økonomi ved New York Universitys Stern School of Business, er en af ​​verdens største kryptokritikere, ofte omtalt som „Dr. Doom ”i kryptosamfundet.

Kendt for sine påstande om, at „kryptokurrency som teknologi absolut ikke har noget grundlag for succes“, har den prisvindende økonom været stærkt kritisk over for krypto og bitcoin i 2020 på trods af at han indrømmede, at BTC „måske er en del af værdien“ sidst i 2019.

Den 7. november 2020 hævdede Roubini, at kryptokurrency i sig selv er en “misvisende”, fordi en valuta skal levere en regningsenhed. Roubini fortsatte med at bash Bitcoin og kritiserede den tilsyneladende begrænsede skalerbarhed:

”Intet er prissat i Bitcoin eller nogen anden kryptovaluta. Du skal være en enkelt tæller, og med så mange tokens har du ikke en enkelt tæller. Du skal være et skalerbart betalingsmiddel, og med Bitcoin kan du kun foretage fem transaktioner pr. Sekund. ”

På samme tid indrømmede Roubini Bitcoins potentielle funktion som en butik af værdi. ”Det er måske en delvis værdilager, for i modsætning til tusinder af andre, hvad jeg kalder shitcoins, kan det ikke så let blive afværget, fordi der i det mindste er en algoritme, der bestemmer, hvor meget udbuddet af Bitcoin hæver over tid,” bemærkede Roubini.

Borgata Casino verklagt Kartenhersteller im verlängerten Phil Ivey Baccarat Fall

Der Fall der Borgata gegen den weltbekannten Pokerprofi Phil Ivey beinhaltet so viele Wendungen, dass es immer schwieriger wird, mitzuhalten. Kürzlich wurde bekannt, dass das Atlantic City Casino den Gemaco-Kartenhersteller verklagt, weil er wissentlich Spielkarten mit Herstellungsfehlern verkauft hat.

Laut Nachrichtenquellen hat The Borgata kürzlich ein summarisches Urteil in seinem Fall gegen Gemaco eingereicht

Wenn der Spielort diesen Fall gewinnt, muss das Kartenherstellerunternehmen möglicherweise den Betrag von 10,1 Millionen US-Dollar zahlen, den das Casino nach Iveys vier Besuchen im Jahr 2012 verloren hat.

In Begleitung von Cheung Yin Sun besuchte der Pokerprofi den beliebten Spielplatz in Atlantic City und spielte acht Baccarat-Sessions, wobei er schließlich 9,6 Millionen Dollar gewann. Ivey und sein Begleiter baten das Casino um einen Mandarin sprechenden Dealer, ein Kartenspiel mit lila Gemaco-Karten sowie darum, dass der Dealer die Karten auf eine bestimmte Weise dreht und positioniert.

Diese besondere Art von Gemaco-Karten schien einen Herstellungsfehler auf dem Rücken zu haben. Als Ivey und Sun die Unstimmigkeiten auf jeder der Karten entdeckten, konnten sie sich einen Vorteil gegenüber dem Casino verschaffen und schließlich 9,6 Millionen Dollar in der Tasche haben .

Die Borgata erkannten, dass die beiden Spieler, die eine so beachtliche Summe gewannen, das Ergebnis der höchst umstrittenen Kanten-Sortiertechnik waren, nachdem sie bereits hier ausgezahlt worden waren. Das Casino reichte eine Klage ein, die sich seit mehreren Jahren erstreckt.

Im vergangenen Herbst entschied sich ein Bundesrichter für The Borgata und entschied, dass die Handlungen von Ivey und Sun keinen Betrug im Allgemeinen darstellten

Es wurde jedoch festgestellt , dass die beiden Spieler gegen die Casino-Codes von New Jersey verstoßen haben . Iveys Anwaltsteam legte gegen dieses Urteil Berufung ein, aber es bleibt abzuwarten, für wen sich das Gericht letztendlich entscheiden wird.

Die Berufung des Pokerprofis kann nicht gehört werden, bevor eine Entscheidung über die Klage von The Borgata gegen Gemaco getroffen wurde. Und es ist immer noch unklar, ob Ivey und Sun ihre Gewinne zurückzahlen müssen, wenn der Kartenhersteller den Betrag von 10,1 Millionen US-Dollar zahlen muss, den das Casino aufgrund der Aktionen der beiden Spieler verloren haben will. Mit anderen Worten, der Fall wird immer komplizierter und es scheint, dass es noch einige Jahre dauern kann, bis eine endgültige Entscheidung getroffen wird.

Iveys Gerichtsprobleme beschränken sich nicht nur auf seinen Fall Borgata. Der Spieler verklagt derzeit das Londoner Crockfords Casino, weil er sich geweigert hat, ihm Punto Banco-Gewinne in Höhe von 7,8 Millionen Pfund zu zahlen . Ivey, der erneut von Sun begleitet wurde, spielte diese Baccarat-Variante im August 2012 im beliebten englischen Casino. Er sammelte den oben genannten Betrag erneut durch Einsatz von Kanten-Sortierung.

Im Gegensatz zu The Borgata bemerkten die Mitarbeiter von Crockfords dies rechtzeitig und den beiden Spielern wurde der Gewinn verweigert. Letztes Jahr unterstützte das britische Berufungsgericht das Casino und entschied, dass die Handlungen von Ivey und Sun Betrug betrugen , obwohl nicht gesagt werden konnte, dass sie in ihren Handlungen absolut unehrlich waren.

Sie durften gegen diese Entscheidung beim Obersten Gerichtshof des Vereinigten Königreichs Berufung einlegen. Der Fall wurde Mitte Juli vom obersten Gericht des Landes verhandelt.

Google Trends shows peak year in Bitcoin searches with BTC’s rise to $19,400

Google Trends data show that Bitcoin searches peaked annually, while the price of BTC rose to $19,400.

Google Trends shows annual peak in Bitcoin searches with BTC rising to $19.4 million
The price of Bitcoin (BTC) extended its all-time high on November 25, with the price rising to $19,412 in the morning trading session.
Daily performance of the crypto market. Source: Coin360
Determining the actual all-time high for BTC is somewhat debatable, as different exchanges have different numbers listed. For example, Coinbase recorded $19,892 as the peak of Bitcoin, while BitMEX and Binance have $19,891 and $19,799 respectively. Thus, for most traders, $20,000 is likely to be the major focal point that will solidify the BTC’s record set.

The rise above the $19,000 level occurred faster than many expected, especially after the price of Bitcoin plummeted to $18,000 on the night of November 23. This fall was almost in tandem with the 30% drop in XRP at Coinbase after altcoin reached US$0.92.
Bitcoin price and sentiment graph (hour by hour). Source: TheTIE
Data from TheTie, a social media data platform, shows that as the price of Bitcoin lost momentum on 22 and 23 November, trading sentiment struck a perceptible blow when traders anticipated a possible retest of lower media in the under $18,000 zone.
Bitcoin price versus daily sentiment score. Source: TheTIE
According to Joshua Frank, founder of TheTIE

„The daily sentiment score analyzes how positive or negative investors have been in the last 24 hours compared to a continuous 20-day window. This metric (daily sentiment) has been positive (over 50) since November 16, when Bitcoin was close to $16,000. For the daily sentiment score to remain positive, this means that conversations must become increasingly positive. So if investors are positive in the last 20 days, they must be even more positive in the last 24 hours for the score to be above 50“.
This suggests that regardless of strong setbacks at, say, $18,000 or less, most people who invest or track the price of Bitcoin still feel extremely optimistic about the digital asset outlook when compared to historical price and sentiment data.

Google searches for Bitcoin peak in 2020. Source: Google Trends
Google Trends data also show that searches for the term „Bitcoin“ also hit a high in 2020 on Tuesday, with the price rising above US$19,000, but the figure is far from the high seen in December 2017.

What next for the price of Bitcoin?

BTC/USDT 4-hour chart. Source: TradingView
As shown on the four-hour chart, the Bitcoin flow for $18,000 created a double bottom on the right on the main stand, and the hoists stepped in to buy the dive with three successive high-volume peaks.

By the time this article was written, the price had already retreated to test the lower support again at $18,900 and if this level does not hold, the next support is at $18,650, which is slightly above the 20-day MM and a high-volume node on the VPVR.

Similar to the move to $18,000, a period of consolidation and support construction is normal and healthy to sustain momentum in an upward trend.

According to Matt Blom, head of global sales at EQUOS:

„Bitcoin is focusing on reaching a new historical record and it seems highly unlikely that, having come so close, it will not break the 2017 record. With resistance levels scarce above the head, thoughts turn to the next important target. Using the Fibonnaci retracement levels, we see $29,100 as the target, with a move from $1,618 from $4,644 to $19,447 price points as our base. ”

La tasa de transacción de Bitcoin se vuelve barata a medida que Mempool se libera

  • Las transacciones de Bitcoin son ahora más baratas, ya que el número de transacciones no confirmadas en el mempool ha bajado.
  • Actualmente, la tarifa media de las transacciones es de 7,8 dólares por Bitinfocharts.

Las transacciones de Bitcoin son ahora más baratas que en las últimas semanas debido a la congestión en el Mempool de la red. El pico en el número de transacciones no confirmadas siguió a la reciente disminución de la tasa de hachís de la red, causando que los usuarios paguen más a los mineros en la tasa de prioridad para acelerar las confirmaciones. Sin embargo, el Mempool está ahora claro tras el reciente pico en el hashrate de Bitcoin.

Esto también ha reducido las tasas de transacción a un nivel razonable.

Las transacciones de Bitcoin son ahora baratas

La tasa de hachís de bitcoin comenzó a disminuir a mediados de octubre a 90,6 EH/s el 27 de octubre, lo que estaba relacionado con la migración estacional de los mineros en China. Entre el 9 y el 10 de noviembre, la tasa de hachís creció un 42 por ciento hasta 159,2 EH/s, según Coinwarz.

Una vez más, se asumió que los mineros de Bitcoin en China podrían haber completado su migración y están reanudando sus operaciones. Actualmente, la tasa de hachís ha sombreado algunos puntos hasta 118,7 EH/s.

Tras el repentino aumento de la potencia de hashing de Bitcoin, el número de transacciones no confirmadas de Bitcoin en el Mempool disminuyó significativamente. Quizás, esta es una buena noticia para los grandes usuarios de Bitcoin ya que habrá menos competencia para que las transacciones se registren en nuevos bloques. Por lo tanto, los mineros pueden ser confirmados y mapear transacciones en los bloques con la tarifa estándar, sin importar el tamaño de la transacción.

Bitcoin Mempool ahora está despejado

El 30 de octubre, hubo más de 140.000 transacciones Bitcoin sin confirmar en el Mempool, con una media de 13,16 dólares, según Bitinfocharts. Sin embargo, las transacciones no confirmadas en Mempool han bajado a 3718 (2,23 MB), según mempool.observer. Asimismo, la tarifa media de las transacciones de Bitcoin se redujo a 7,8 dólares, según los datos proporcionados por Bitinfocharts.

Chainalysis: Already 3,700,000 Bitcoin lost forever

The amount of Bitcoin is known to be limited. But how big is the percentage of lost BTC? Chainalysis gets to the bottom of this question and sees the increased number of institutional investors as a price driver.

There are many myths about lost bitcoins . The blockchain analysis company Chainalysis has come to a highly remarkable result in their search for reasons for the BTC price rally 2020.

Stress test passed: iShares bond ETFs

Stress? What stress? Even when the markets are in turmoil , bond ETFs can help investors trade in the bond market. Our iShares bond ETFs offer liquidity and price transparency. Then when you need it.

In his new reportthe company says there are currently about 14.8 million Bitcoin in circulation. In addition, however, there is a considerable amount of BTC, to which there is no longer any access. According to the current state of knowledge, this is 3.7 million Bitcoin worth about 66.5 billion dollars. They are forever lost and no longer available to new buyers. The loss can be for completely different reasons have lost private keys, lost hardware wallets or hard drives to deceased owners who have not passed the access on.

How large is the proportion of hardcore hodlers who do not touch their Bitcoin assets „on principle“, so to speak? Basically one can only speculate about that. The Chainalysis Report makes at least one approximation hypothesis and in any case sees some parallels to the BTC price increase in 2017.

Share of institutional BTC investors is growing

At the moment he sees the amount of liquid Bitcoins as high as during the price rally in 2017. But the amount stored in so-called ‚illiquid‘ wallets is much higher than then and currently makes up 77 percent of the 14.8 million Bitcoin. ‚Illiquid‘ wallets are not classified as lost. Chainalysis uses this term when the BTC has not been transferred from its current address in five years or more. Mostly institutional investors are assumed to be behind this.

Conversely, this high proportion of ‚illiquid‘ BTC means that if demand increases, buyers will have a pool of only 3.4 million Bitcoin. However, demand is increasing, as the Chainalysis report clearly shows. Trading intensity measures the number of times that every Bitcoin deposited on an exchange is traded there before it leaves the platform. It is currently 38 percent above the 180-day average.

The report may not give a forecast of how long the price will rise. But he sees positive signals for the cryptocurrency.